Dienstag, 21. Januar 2020
Rundgang
Rathaus

Rathausdiele

14:00

Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung (in DGS)

Die Ausstellung berichtet von den Erfahrungen und Lebensumständen der Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung in HH. Wie erging es ihnen in den Wochen und Monaten nach ihrer Befreiung? Rundgang mit den Kurator*innen Alyn Beßmann und Lennart Onken (KZGedenkstätte Neuengamme). Ausstellung bis zum 9. Februar.

Rundgänge: 21. Jan. 11:00 (In DGS), 28. Jan. 17:00, 7. Feb. 17:30 (DGS), 8. Feb. 14:00.

Mehr (Neuengamme)
Diskussion
Schulmuseum

Seilerstr. 42

18:00

Schweigen oder Reden? Zwei Familiengeschichten nach der Befreiung

Roger Vyvey wurde in Belgien als Widerstandskämpfer verhaftet und überlebte das KZ Neuengamme, Todesmärsche und die Bombardierung der Cap Arcona. Michael Weretka wurde als Zwangsarbeiter aus der Ukraine nach D-land verschleppt. Kristof Van Mierop ist der Enkelsohn von Roger Vyvey. Joachim Weretka ist der Sohn von Michael Weretka. Im Gespräch berichten sie von der Verfolgungserfahrung ihrer Verwandten im Nationalsozialismus, aber auch von deren Auswirkungen auf die Familien.

Im Begleitprogramm zur Ausstellung "Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung". Bis zum 9. Februar im Rathaus.

Mehr (Neuengamme), Zur Ausstellung
Film
3001 Kino

19:00

Bis die Gestapo kam... "Das Chinesenviertel“ in St. Pauli

D 2020, 60 min - Doku: In der Schmuckstraße hatten sich nach dem 1. Weltkrieg einige chinesische Männer, meist ehemalige Seeleute, niedergelassen, mit kleinen Läden, Wäschereien und Gaststätten im Souterrain. Am 13. Mai 1944 führte die Gestapo die "Chinesenaktion" durch, bei der sie 129 chinesische Staatsangehörige festnahm und im "Arbeitserziehungslager" Wilhelmsburg und anderen KZs internierte. Bertram Rotermund und Rudolf Simon gehen auf Spurensuche und sprechen mit vielen Zeitzeug*innen.

Weitere Vorführung am 23. Januar.

Mehr (3001), "Chinesenaktion" (Wiki)
Infoveranstaltung
Centro Sociale

19:00

Frauen*revolution in Rojava

Infoveranstaltung zur Wissenschaft der Jineolojî ("Wissenschaft der Frauen"), die von Abdullah Öcalan begründet wurde und seither in der kurdischen Freiheitsbewegung weiterentwickelt wird. In der Veranstaltung wird auf Theorie und Praxis eingegangen. Im Hinblick auf den 8. März werden gemeinsame Perspektiven diskutiert.

FB-Event, Jineologie (Wiki)
Mittwoch, 22. Januar 2020
Infoveranstaltung
Mahnmal St. Nikolai

18:00

Zerbrochene Erwartungen

Wie war die Situation der homosexuellen Männer, die aus dem KZ entlassen wurden, nach dem Ende der NS-Zeit? Was für Erwartungen hatten diese Männer an die Zukunft? Historiker und Soziologe Dr. Gottfried Lorenz stellt in seinem Vortrag Menschen vor, die den Nationalsozialismus überlebt und in HH ihr Leben aufgebaut haben.

Im Begleitprogramm zur Ausstellung "Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung". Bis zum 9. Februar im Rathaus.

Mehr (Neuengamme), Zur Ausstellung
Infoveranstaltung
Uni Hamburg

VMP 5

19:00

Es muss sich vieles ändern, aber möglichst wenig.

Seit Monaten protestieren Schüler*innen gegen die Erderwärmung. Regierungen überbieten sich in immer neuen Lösungsvorschlägen, denen eines gemeinsam scheint: es handelt sich um unsystematische Vorschläge, und sie sollen vereinbar sein mit der bestehenden Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Da auch die Klimaaktivist*innen keineswegs zum Umsturz der Verhältnisse aufrufen, werden sie hofiert. Fraglich ist, ob ein Widerstand, der keinen Widerstand hervorruft, überhaupt einer ist? Mit Gerhard Stapelfeldt.

In der Reihe "Klima, Krise, Kapitalismus?".

FB-Event
Film
Metropolis Kino

19:00

Die Frauen der Solidarność

Polen 2012, 103 min - Doku: Anfang der 1980er Jahre zählte die freie und selbstverwaltete Gewerkschaft Solidarność über 10 Millionen Mitglieder. Nach der Verhängung des Kriegsrechts und dem Verbot der Solidarność 1981 waren es in erster Linie Frauen, die die konspirativen Untergrund-Strukturen aufbauten und die Bewegung weiterführten. Aber kaum eine von ihnen hatte Funktionen in den Führungsgremien der Gewerkschaft inne.

Mehr (Metropolis), Zum Film inkl. Stream (BpB), Solidarność (Wiki)
Kneipe
Konzert
Vokü/Küfa
Rote Flora

19:00

Initiative Dessauer Ufer

Die Initiative Dessauer Ufer kämpft für einen Erinnerungs- und Begegnungsort im Lagerhaus G auf dem Kleinen Grasbrook, das als Außenlager des KZ Neuengamme genutzt wurde. Über den aktuellen Stand wird in einem Kurzvortrag berichtet. Danach Kneipe und Konzert von Nenad (Techno mit dem Akkordeon). Dazu ab 20:00 vegane Vokü/Küfa.

Nenad Nikolić
Techno mit Akkordeon aus HH

Mehr (Flora), Initiative Dessauer Ufer
Infoveranstaltung
Gewerkschaftshaus

Klub

19:00

Ist demokratisches Engagement NICHT gemeinnützig?

Anfang 2019 hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass attac zu Recht die Gemeinnützigkeit aberkannt worden ist. Darauf verloren u.a. auch campact!, DemoZ (Ludwigsburg) und der VVN-BdA ihre Gemeinnützigkeit. Inwieweit wird demokratisches Engagement durch diese Entscheidungen? Welche politische Bedeutung haben diese Entscheidungen für politische Bildungseinrichtungen in der Zukunft? Referent: Dr. Peer Stolle, Fachanwalt für Strafrecht in Berlin.

Mehr (RLS)
Film
Lobusch

19:00

Kein Gott, kein Herr! - Ein kleine Geschichte der Anarchie. Teil 1: Lust an der Zerstörung (1840 – 1914)

F 2013, 70 min - Doku: Vom Aufstand der Pariser Kommune 1871 bis zur Gründung der ersten großen Gewerkschaften, von der Entstehung libertärer Milieus mit alternativen Lebensentwürfen bis hin zur Einrichtung freier Schulen: Die anarchistische Bewegung hat die ersten Revolutionen angestoßen und gehört zu den entscheidenden Triebkräften großer sozialer Errungenschaften.

Der 2. Teil folgt am 29. Januar.

Zum Film (ARD), Zum Film (Wiki), Film-Stream (Youtube)
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Swing tanzen verboten - Die Swing Jugend als Opposition im 3. Reich

Doku über Peter Petersen aus HH, der durch sein Interesse für Swing-Musik in ein Umfeld von unangepassten Jugendlichen "geriet" (die sich durch den Swing als Gegenkultur von den Nazis abgrenzten), verhaftet und an die Front geschickt wurde, wo er desertierte - und Emil Mangelsdorff aus Frankfurt, der ebenfalls den Jazz liebte und dafür 14 Tage einsaß. Danach lesen lesen Swinging Gene und Regisseur Rasmus Gerlach aus Spitzelberichten und einer Gestapo-Akte.

Wiederholung am 6. Feb. in der Honigfabrik.

Mehr (Lichtmeß), Gestapo Swing Website, Emil Mangelsdorff (Wiki), Swing-Jugend (Wiki)
Konzert
B-Movie

Hörbar

21:00

10€ / erm. 8€

Stark Bewölkt: Kristin Kuldkepp + Louise Vind Nielsen

Kristin Kuldkepp (Kontrabass solo).
Louise Vind Nielsen (Sound-Performance).

Louise Vind Nielsen
Experimental/Drone/Noise aus HH

Mehr (Vamh)
Donnerstag, 23. Januar 2020
Lesung
Kulturhaus Eppendorf

10:00

3€

Frauenfrühstück mit kulturellem Beitrag - Thema: Gedenken

Der "Garten der Frauen" auf dem Ohlsdorfer Friedhof ist eine Gedenkstätte und ein Ort der Erinnerung an bedeutende Frauen in HH Die Initiatorin, Historikerin Frau Dr. Bake, spricht über NS-Opfer und NS-Gegnerinnen, die im Garten der Frauen ihre letzte Ruhestätte gefunden haben bzw. an die dort erinnert wird.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens in HH Nord".

Mehr (Kulturhaus Eppendorf), Garten der Frauen, Woche des Gedenkens (PDF)
Lesung
Uni Hamburg

T-Stube, Pferdestall AP1

18:00

Lesung aus dem Lexikon der Leistungsgesellschaft

Der Streifzug durch alltägliche Begriffe der "Leistungsgesellschaft" erkundet die vorherrschende Ideologie des flexiblen Kapitalismus. Die neoliberale Ideologie prägt unsere Persönlichkeit, unser Denken, unser Handeln. Mit Sebastian Friedrich.

In "Schnöde neue Welt" - Kritische Einführungswochen im Wintersemester 2019.

FB-Event, Zum Buch
Seminar
Werkstatt 3

19:00

15€

"It's the economy, stupid!" - Ökonomie für Anfänger_innen

Der vierteilige Kurs führt an die aktuellen wirtschaftspolitischen Probleme heran, vermittelt aber zugleich auch Einblicke in dazu notwenige theoretische Grundlagen: "Die grundlegenden Theorien der Volkswirtschaftslehre - und ihre wirtschaftspolitische Aktualität" (heute und am 30. Jan.), "Theoretischer Hintergrund der Schuldenbremse" (6. Feb.), Europäische Union: Krise, Destabilisierung - und kein Ausweg?" (13. Feb.). Anmeldung erforderlich.

Mehr (rls)
Lesung
Werkstatt 3

19:00

Migrant Mama Superstar

Kurzen Geschichten aus echten Leben migrantischer Mütter aus der Perspektive ihrer Töchter. Mit Manik Chander (Herausgeberin).

Mehr (W3), Zum Buch (Verlag)
Infoveranstaltung
Café Knallhart

19:00

"Ich wollte doch nur flirten!" - Antisexistische Arbeit im Nachtleben.

Sexualisierte Übergriffe gehören – vor allem, aber nicht nur für Frauen – leider zur Party dazu. Wie gehen wir damit um? Wie können wir Betroffene schützen und welche Möglichkeiten gibt es, unbeschwerte Nächte für alle zu schaffen? Alia und Leo vom Safe Night e.V. stellen euch das Konzept der Awareness vor und möchten ins Gespräch darüber kommen, wie wir alle für ein saferes Nachtleben sorgen können.

In der Reihe "Feminismus im Alltag" - jeden 2. Donnerstag bis zum 23. Januar 2020.

FB-Event
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Das Forum

D/CH 2019, 115 min, OmU - Doku über das Weltwirtschaftsforum in Davos. Das Filmteam begleitete den Gründer des Forums Klaus Schwab über den Zeitraum von zwei Jahren und durfte als erstes unabhängiges Filmteam einen Blick hinter die Türen des Forums werfen (ob kritisch oder unkritisch wird aus den Beschreibungstexten nicht klar).

Mehr (Lichtmeß), Film-Website, Zum Film (Wiki)
Buchvorstellung
Pudel

Obergeschoss

20:30
Einlass:
20:00

5€

Testcard #26: Utopien

Seit nunmehr 25 Jahren veröffentlicht der Ventil Verlag mit seiner "testcard"-Reihe "Beiträge zur Popgeschichte". Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Thema Utopie, ihren Verheißungen und ihrem Verschwinden. Die Herausgeber*innen Laura Schwinger, Jana Sotzko und Roger Behrens stellen die aktuelle Ausgabe in Text und Ton vor.

FB-Event, Testcard
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 11,50€ / AK 15€

The Chap + The Spaghetti Wings

The Chap
Experimental Pop/Electronica/Kraut aus London/Berlin
The Spaghetti Wings
Krautpop aus HH

Freitag, 24. Januar 2020
Demonstration
Johannes-Brahms-Platz

13:00

FFF Klimastreik: Alle fürs Clean up

Schüler*innen, Auszubildende und Student*innen (und alle anderen) streiken für den Klimaschutz. Gemeinsam mit "Clean up your Alster" soll die Stadt etwas sauberer gemacht werden. Alles mitbringen, was mensch zum Müll sammeln braucht und warm anziehen.

FB-Event
Film
Centro Sociale

18:30
Einlass:
18:00

Berfin

Spielfilm über ein junges Mädchen, das im Krieg um Kurdistan kämpft. Dazu Ausstellung zu grundlegenden Fakten und Hintergründen rund um das Thema Rojava.

FB-Event
Infoveranstaltung
Uni Hamburg

VMP 5

19:00

Klimawandel und wie wir ihn für uns bedeutungslos machen

Interessanterweise sinkt mit wachsender Bestätigung der Daten zum Klimawandel die Anzahl der Menschen, die an die Existenz des (anthropogenen) Klimawandels glauben. Wie kann das erklärt werden? Die Psychoanalytikerin Delarem Habibi-Kohlen nimmt sich dieser Frage an. Was passiert auf der unbewussten Ebene des Psychischen – Wie und Warum wird das Ausmaß der Klimakrise verdrängt?

In der Reihe "Klima, Krise, Kapitalismus?".

FB-Event
Buchvorstellung
Pudel

Obergeschoss

19:00

Trigger Warnung. Identitätspolitik zwischen Abwehr, Abschottung und Allianzen

Der Sammelband "Trigger Warnung" richtet den Blick auf die Fallstricke der Identitätspolitik und sucht nach Allianzen jenseits von Schuldzuweisungen und Opferkonkurrenz. Die Herausgeber*innen und Autor*innen eint die Überzeugung, dass wir raus müssen aus unseren Komfortzonen, um dem Rechtspopulismus etwas entgegen zu setzen. Mit Saba-Nur Cheema und Dr. Meron Mendel (Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main).

Mehr (RLS), Zum Buch (Verlag)
Lesung
Kulturhof Dulsberg

19:30

5€ / erm. 3€

Die verbrannten Dichter

Lesung aus den von Jürgen Serke gesammelten und herausgegebenen Texte von 30 von den Nazis verbotenen Autor*innen, die danach nicht mehr verlegt wurden. Darunter Ernst Toller und Else Lasker-Schüler. Musikalisch begleitet von Felicitas Marchlowitz am Flügel.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens in HH Nord".

Mehr (Kulturhof), Woche des Gedenkens (PDF)
Infoveranstaltung
Rote Flora

20:00
Vokü/Küfa ab:
19:00

Antifa Enternasyonal Café

Rechtsanwältin Britta Eder berichtet über die Entwicklungen der Repression der letzten Jahre gegenüber progressiven und linken Bewegungen, Strukturen und Menschen. Sie spannt den Bogen von der Repression nach G20 über die Verfahren gegen kurdische Aktivist*innen und dem Prozess gegen die "3 von der Parkbank“ bis hin zum neuen Polizeigesetz.

Mehr (Flora)
Konzert
Polittbüro

20:00

15€ / erm. 10€

Bernadette La Hengst: Jetzt erst recht! Ihr wollt das Volk sein? Häh? Wir sind die Vielen!

Bernadette La Hengst stellt ihr neues Album "Wir sind die Vielen" vor.

Bernadette La Hengst
Indie/Electropop aus Berlin

Mehr (Polittbüro)
Kneipe
Jolly Roger

20:00

Breite Kneipe goes Jolly Roger

Mit Fotobox. Musik: Breite Kneipe Allstars. Soli für die 3 von der Parkbank.

Konzert
Linker Laden

20:30

Frequenzgänge #89

Trumpet duo: Dan O’Connor (Perth, Australien), Birgit Ulher (tp/radio/objects).
Bass duo: John Hughes (double bass), Gunnar Lettow (prep. el. bass).

Mehr (Frequenzgänge)
Hafenklang

20:30
Einlass:
20:00

Spende

feel.jazz Festival Vol. IV (Tag 1/2)

Bristophone (Liegekonzert), Lena Geue, Welten, Diazpora, Slatec

Bristophone
Jazz aus Genf/Hamburg, Brice Catherin and Christophe Schweizer.
Lena Geue
experimental Folkpop aus HH
Diazpora
Funk aus HH
Slatec
Organic Trap/Techno aus München

Feel Jazz
Konzert
Størte

22:00
Einlass:
21:00

Miley Silence + Oma Oklahoma + Asocial Distortion

Miley Silence
HC-Punk aus HH
Oma Oklahoma
Postpunk aus HH
Asocial Distortion
HC-Punk aus HH

Party
Gängeviertel

23:00

Weltenbaum presents: TooL8 & Frezel

Melodic Basement: TooL8 (BergWacht/Katzensprung, Köln), Frezel (Aftertech Records/Steyoyoke, Amsterdam), Schabernackel (Weltenbaum), Matthias R. Cienfuegos (Weltenbaum/Gänge).
Groove des Saals: Rapakivi (Gänge/Anderswelt), Waisheezy (Facility Management), David Legauf (Weltenbaum), Engelmedium Altona (HH-AD-666).

Mehr (Gängevtl.)
Samstag, 25. Januar 2020
Infoveranstaltung
LiZ

18:00

Revolte in Chile: Gespräch, Reflexion und Diskussion

Infos und Diskussion über die Situation in Chile und die Möglichkeiten einer solidarischen Bezugnahme. Dazu Papapleto (chilenisches Fastfood).

Lesung
Semtex

19:00

Jan Off liest

Der Trash- und Punk-Autor aus HH gibt aktuelles Material zum Besten.

Danach DJ MPunkT Messer (Punk/Wave/80er/Underground).

FB-Event, Jan Off (Website), Jan Off (Wiki)
Diskussion
Schauspielhaus

Malersaal

19:30

14€ / erm. 8€

Bald Schwein, bald Schmetterling - Über Kunst, Macht und Moral

Benjamin Korn (geb.1946 in Lublin) Inszenierte als Regisseur an den großen Theatern in HH, Frankfurt, München und Bochum. Seine Essays zu Themen wie der Fassbinder-Affäre, der 68er Bewegung, den Jugendunruhen in den Pariser Vorstädten, zu Rassismus und Antisemitismus kreisen immer auch um die Frage nach einer moralischen Haltung in der Kunst, besonders in der Literatur und dem Theater, um die Wechselwirkung von Talent und Charakter. Schauspieler Michael Weber liest aus diesen Texten und spricht mit Benjamin Korn.

Mehr (Schauspielhaus), Benjamin Korn (Wiki)
Film
Gängeviertel

Jupibar

20:00

Deckname Jenny

D 2018, 108 min - Spielfilm über eine Aktivistin in der linken Szene Berlins. Der Film entstand innerhalb der Szene. Danach Diskussion mit Regie/Buch und Schauspieler.

Film-Website, Zum Film (ND)
Konzert
Gängeviertel

20:00

Produzenten der Froide + Crème Brüllé + Plattensprung + Messerschiesserei

Produzenten der Froide
Oi!-Punk aus Stuttgart
Crème Brüllé
HC-Punk aus Plauen
Plattensprung
Punkrock aus Bitterfeld
Messerschiesserei
Satanic Punk/Crust aus Leipzig

FB-Event
Konzert
Hafenklang

20:30
Einlass:
20:00

Spende

feel.jazz Festival Vol. IV (Tag 2/2)

Toxa (Liegekonzert), Cubolumos, Tribute to Roy Hargrove, Kur, Aggregat

Cubolumos
Contemporary Jazz aus HH
Aggregat
Analogue Electro/Minimal aus Lübeck

Feel Jazz
Konzert
Viertelzimmer

Einlass:
20:00

Butterside Down + First Claus + Massenschlägerei + Apropokalypse

Butterside Down
Punkrock aus HH
First Claus
Punk aus HH
Massenschlägerei
Punk aus Mannheim
Apropokalypse
Punkrock aus Norderstedt

Soli fürs Café Exil.

Mehr (Viertelzimmer)
Konzert
Sauerkrautfabrik

Einlass:
20:00

Hit the Beat #01: Monoreim + Das Heinrich Manöver

Monoreim
Rap aus Niedersachsen
Das Heinrich Manöver
Hip Hop aus HH

Mehr (SKF)
Konzert
Soziales Zentrum Norderstedt

21:00
Einlass:
20:00

Rumba Santa + Petri meets Pauli + Knup

Rumba Santa
Latin/Ska aus Lübeck
Petri meets Pauli
Punkrock aus HH
Knup
Bierzelt-Rock aus HH

Mehr (SZ)
Party
Villa Dunkelbunt

22:00

Villa Weiden

Amor Panthera (Wach), Christian Waag (Dawn Broke), Bockstein (Wach), Triankel (Paradise Symbiosis).

FB-Event
Party
Linker Laden

22:00

Soliparty für die 3 von der Parkbank

Solidrinks und Tanzmusik.

Party
Rote Flora

22:00

Night Gym - To Outer Space

HC Baxxter (Technopunk), Leih Nusz (RavePunk), Gretchen Bazooka (Happy Hardcore), Pelle Buys (Hybridrave), Spiriel (Frenchcore). Soli für das Café Exil und Antifa-Strukturen.

HC Baxxter
Technopunk aus Hannover

FB-Event
Party
Komet

Keller

22:00

Tante Paul

Schwulesbitchqueerkiez - DJs: Pony (Punk/Schlager/Electro/Country).

Mehr (Q-Tipp)
Party
Café Knallhart

Keller

23:00

Duck #16

Dub University Café Knallhart mit Hibration Soundsystem. Gast: Julian von I-Livity I-Fi.

FB-Event
Party
Südpol

0:00

Pampa x Magazine x Südpol

Ada, Antoine Baiser, Die Vögel (live), Gregor Welz, Jakobus & Z-Man, Jens-Uwe Beyer (live), Lawrence.

FB-Event
Sonntag, 26. Januar 2020
Film
Abaton Kino

11:00

Every Face Has a Name

Schweden, 2015, 76 min, engl. OF - Doku: An Bord eines Schiffes, das am 28. April 1945 in den Hafen von Malmö einlief, waren KZ-Überlebende, die zur Rekonvaleszenz nach Schweden kamen. Regisseur Magnus Gertten bringt ihre Geschichten mit Interviews und ausgiebiger Recherchen wieder zum Vorschein. Danach Gespräch mit Ulrike Jensen (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) und Regisseur Magnus Gertten.

Im Begleitprogramm zur Ausstellung "Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung". Bis zum 9. Februar im Rathaus.

Mehr (Neuengamme), Film-Website, kostenpflichtiger Stream (Vimeo), Zur Ausstellung
Film
Metropolis Kino

17:00

In jenen Tagen

BRD 1947, 98 min - Episonenfim (Spielfilm) über Menschen, die durch rassistische und politische Verfolgung, im Widerstand oder durch das Kriegsgeschehen unter dem nationalsozialistischen Regime gelitten haben. Einführung in den Film durch Hanno Billerbeck (Kirchliche Gedenkstättenarbeit, d.h. besser auslassen).

Im Begleitprogramm zur Ausstellung "Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung". Bis zum 9. Februar im Rathaus.

Mehr (Neuengamme), Zum Film (Wiki), Zur Ausstellung
Konzert
Gängeviertel

18:00

Erai + Shalashaska + Tyke

Erai
Emo aus Berlin
Shalashaska
90er Screamo/Emo aus HH
Tyke
Emo/Punk aus HH

FB-Event
Film
Rote Flora

19:30
Einlass:
18:30

Das Wunder von Wörgl

AT 2018, 90 min - Spielfilm, basierend auf einer wahren Begebenheit: Bürgermeister Michael Unterguggenberger aus Wörgl gelingt es 1932, die Gemeinde durch die Einführung des Schwundgeldes (auch "Freigeld", Banknoten verlieren automatisch an Wert) zu Wohlstand zu führen und die Arbeitslosigkeit gegen Null zu drücken. Die Nationalbank interveniert, Unterguggenberger wird vor Gericht gestellt und das Schwundgeld verboten. Danach Diskussion um das Thema "Freigeld" im Kontext Solidarische Ökonomie.

Mehr (Flora), Zum Film (Wiki), Umlaufgesichertes Geld (Wiki)
Montag, 27. Januar 2020
Gedenken
Kundgebung
Meßberghof

17:00

Kein Vergessen im Kontorhausviertel – Kundgebung anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung des KZs Auschwitz

Im Meßberghof hatte die Firma Tesch & Stabenow ihren Sitz, die das Giftgas Zyklon B an die Vernichtungslager lieferte. Inhaber und Prokurist wurden nach dem Krieg zum Tode verurteilt und hingerichtet, die Firma blieb bestehen und hatte ihren Sitz bis zu ihrer Liquidation 1979 im Meßberghof (der bis 1938 "Ballinhaus" hieß). Zudem wurden im Kontorhausviertel 17 Unternehmen "arisiert", die von Jüd*innen betrieben worden waren. Während dem Krieg setzten hier 5 Unternehmen Zwangsarbeiter*innen ein.

Aufruf, Tesch & Stabenow (Wiki)
Gedenken
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

17:00 - 18:00

Erinnerung an den Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

Zum 75. Mal jährt sich der Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee. Dies bedeutete nicht das Ende von Verfolgung, Mord, Ausbeutung und Unterdrückung zehntausender Menschen, die weiterhin in Konzentrationslagern wie Neuengamme inhaftiert waren. Gerade in den letzten Monaten des Krieges starben tausende Häftlinge. Die KZ-Gdenkstätte erinnert mit einer Lichtinstallation und Zitaten am internationalen Mahnmal an das Leid der Häftlinge vor 75 Jahren.

Mehr (Neuengamme)
Dienstag, 28. Januar 2020
Ausstellung
Mahnmal St. Nikolai

10:00

Eintritt frei

Im Reich der Nummern, wo die Männer keine Namen haben - Haft und Exil der Novemberpogrom-Gefangenen im KZ Sachsenhausen

Nach der Pogromnacht am 9. November 1938 wurden 27.000 jüdische Männer verhaftet und in KZs verschleppt, über 6.300 von ihnen in das nödlich von Berlin gelegene KZ Sachsenhausen. Die große Mehrheit wurde nach einigen Wochen unter der Auflage wieder entlassen, sofort aus D-land zu emigrieren. Viele von ihnen überlebten in der Folge das NS-Regime und den Krieg. Die Ausstellung stellt anhand von zwölf Biographien Schicksale von internierten jüdischen Männern und ihren Familien vor.

Ausstellung bis zum 30. April, täglich 10:00-17:00.

Mehr (Mahnmal), Novemberpogrome (Wiki), KZ Sachsenhausen (Wiki)
Vortrag
INCI e.V.

19:00

Was die Aberkennung der Gemeinnützigkeit für die Arbeit der VVN-BdA bedeutet

Am 4. Nov. 2019 hat das Finanzamt Berlin der VVN-BdA die Gemeinnützigkeit entzogen. Damit verbunden sind vorerst Steuernachforderungen in fünfstelliger Höhe, weitere erhebliche Nachforderungen sind zu erwarten. Der Vorfall löste eine Welle der Empörung und Solidarität aus. Bundesvorsitzende Cornelia Kerth spricht über die Situation des VVN und die Unterschiede zu den Fällen Attac und Campact (die die Gemeinnützigkeit ebenfalls 2019 verloren).

Mehr (Stadtteilarchiv Ottensen), VVN Website, VVN (Wiki)
Film
LaLi - Langenhorner Kulturhaus

Tangstedter Landstr. 182a

15:00

Vergessene Transporte

CZ 2009, 90 min - Doku über die Odyssee von jugendlichen Jüdinnen aus der Tschechoslowakei durch mehrere baltische Arbeitslager nach HH-Langenhorn, wo sie bis 1945 im Rüstungsbetrieb "Hanseatische Kettenwerke" Granathülsen fertigen mussten.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens in HH Nord".

Zum Film (PDF), Film-Website, Woche des Gedenkens (PDF)
Buchvorstellung
Infoveranstaltung
Geschichts-Werkstatt Eimsbüttel

19:30

Mujeres Libres - Libertäre Kämpferinnen/Anarchistinnen im Spanischen Bürgerkrieg

Die Mujeres Libres (Freie Frauen) unterstützten im Spanischen Bürgerkrieg die republikanische Seite an der Front und im Hinterland. Ab 1936 schlossen sich über 20.000 Frauen in mehr als 160 Ortsgruppen zusammen. Neben der Herausgabe einer Zeitschrift arbeiteten sie in Bildungs- und Ausbildungskursen für Arbeiterinnen und schufen Zentren zur Abschaffung der Prostitution. Vorgestellt wird die Übersetzung eines von Mujeres Libres-Mitgliedern 1999 herausgegebenen Sammelbandes. Mit Vera Bianchi (Historikerin).

Mehr (Geschichtswerkstatt), Zum Buch
Rundgang
Rathaus

Rathausdiele

17:00

Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung

Die Ausstellung berichtet von den Erfahrungen und Lebensumständen der Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung in HH. Wie erging es ihnen in den Wochen und Monaten nach ihrer Befreiung? Rundgang mit den Kurator*innen Alyn Beßmann und Lennart Onken (KZGedenkstätte Neuengamme). Ausstellung bis zum 9. Februar.

Rundgänge: 21. Jan. 11:00 (In DGS), 28. Jan. 17:00, 7. Feb. 17:30 (DGS), 8. Feb. 14:00.

Mehr (Neuengamme)
Film
B-Movie

20:00

Kulenkampffs Schuhe

D 2018, 92 min - Doku über die bundesdeutsche Nachkriegsgeschichte am Beispiel der drei Showmaster Hans-Joachim Kulenkampff (1921–1998), Hans Rosenthal (1925–1987) und Peter Alexander (1926–2011), die sinnbildlich für die Wirtschaftswunderjahre stehen, deren frühes Erwachsenenleben jedoch durch den Krieg geprägt wurde - Kulenkampff und Alexander dienten als Soldaten, Rosenthal überlebte überlebte versteckt in einer Berliner Kleingartenanlage. Regisseurin Regina Schilling ist anwesend.

Im Dokumentarfilmsalon St. Pauli.

Mehr (Dokfilmsalon), Film-Website, Zum Film (Wiki)
Film
mpz

19:30

Don’t kill the Messenger – Freiheit für Julian Assange

Seit dem Ende des fast siebenjährigen "Exils" in der ecuadorianischen Botschaft sitzt Julian Assange im Belmarsh-Gefängnis in London, da die USA seine Auslieferung fordern und ihn in 18 Anklagepunkten u.a. nach dem US-Spionagegesetz anklagen wollen. Es drohen ihm bis zu 175 Jahre Haft. Das muss selbstverständlich verhindert werden, weil es hier um die Arbeit von Wikileaks geht und nicht um Assange als Person - dem 2 Frauen Vergewaltigung vorwerfen und dessen Orga Trump in seinem Wahlkampf unterstützt hat (durch Absprachen mit Trumps Sohn). Beides findet leider im Ankündigungstext des mpz keine Erwähnung.

Mehr (mpz)