Mittwoch, 17. Januar 2018
Vortrag
Uni Hamburg

ESA 1, Hörsaal B

18:00

Flucht und Gesundheit. Sensibler Umgang mit psychischer Belastungsstörung/Traumatisierung

Was bedeutet eine Flucht für die Gesundheit eines Menschen? In welcher Form können Belastungsstörungen oder Traumata auftreten, und wie lernt man sensibel mit ihnen umzugehen? Referentin: Dr. med. Areej Zindler (Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, aktuell ärztliche und fachliche Leitung der Flüchtlingsambulanz für Kinder und Jugendliche am UKE).

In der Reihe "Refugees Welcome - aber wie?"

Mehr (rls), Refugees Welcome - aber wie?
Theater
Uni Hamburg

VMP 6, Hörsaal D

19:00
Einlass:
18:30

Die NSU-Monologe

Dokumentarisches Theater der "Bühne für Menschenrechte", entstanden durch ausführliche Interviews mit den Hinterbliebenen der NSU-Morde: Elif Kubaşık und Adile Şimşek (verloren die Ehemänner) und İsmail Yozgat (verlor seinen Sohn).

FB-Event, Bühne für Menschenrechte
Vortrag
Uni Hamburg

VMP 5, Raum 0079

19:00

Freundschaftszentriert leben. Eine Alternative zu den Einschränkungen in der heteronormativen Beziehungswelt

Mit Doreen Kruppa, Diplom-Psychologin/ Sozialwissenschaftlerin, Berlin.

Im Rahmen der Vorlesungsreihe "Jenseits der Geschlechtergrenzen".

Jenseits der Geschlechtergrenzen
Buchvorstellung
Rote Flora

19:00

Das unsichtbare Vorurteil

Auch in den USA stehen nicht erst seit den Anschlägen vom 11. September 2001 Bewegungen wie Occupy Wall Street, die Friedensbewegung oder pro-palästinensische Gruppen unter Antisemitismusverdacht. Aufbauend auf einer empirisch-ethnografischen Studie analysiert Sina Arnold (Humboldt-Uni Berlin) die Sichtweisen von Aktivistinnen und Aktivisten der US-amerikanischen Linken auf Jüd*innen, auf das Judentum und den Antisemitismus.

FB-Event, Zum Buch
Konzert
Pudel

20:00

EK Minute Baba + Gut

EK Minute Baba
Bollywood/Psychedelia aus HH
Gut
Countrybeat aus HH

Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 7€ / AK 10€

Hater

Hater
Indierock aus Malmö

Donnerstag, 18. Januar 2018
Ausstellung
Vortrag
Rathaus

Bürgersaal

18:00

Rund um die Alster. Hamburger Geschichte im Nationalsozialismus

Überblick über die Schwerpunkte der gleichnamigen Ausstellung und über Hintergründe einzelner Themen. Exemplarisch werden einzelne Themen vorgestellt, wie "Das NS-Regierungsviertel in Harvestehude-Rotherbaum", "Swing im Alsterpavillon" und "Die Alstertarnung während des Zweiten Weltkrieges". Im Vordergrund stehen Menschen, die Macht ausübten, sich anpassten, verfolgt wurden oder auch Widerstand leisteten. ReferentInnen: Herbert Diercks und Lisa Herbst (beide KZ-Gedenkstätte Neuengamme).

Zur Eröffnung der Ausstellung "Rund um die Alster. Hamburger Geschichte im Nationalsozialismus", 18. Jan - 11. Feb. im Rathaus.

Mehr (Neuengamme), Programm (PDF)
Vortrag
Centro Sociale

20:00

Kommunistische Gespenster und die Zukunft

Referentin Bini Adamczak resümiert in "Die Geschichte des Kommunistischen" u.a. "Das Kommunistische hat Niederlagen erlebt, die ihm von übermächtigen und brutalen Gegner_innen beigebracht wurden und es hat die Erfahrung eines Scheiterns gemacht, das in erster Linie selbstverschuldet war". Was bliebe unter solchen Vorzeichen? Woran ließe sich noch anknüpfen?

Mehr (rls)
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Liebe auf Sibirisch

D 2016, 80 min, OmU - Doku: 23 Jahre nachdem sie nach Berlin ausgewandert ist, besucht Olga Delane ihre Verwandten in Sibirien. Dort wird sie mit den traditionellen Ansichten der Dorfbewohner*innen über das Leben und die Liebe konfrontiert.

Mehr (Lichtmeß), Film-Website
Vokü/Küfa
Hafenvokü

20:00

Jährliches Grünkohl-Essen

Grünkohl mit veganer Wurst.

Mehr (Q-Tipp)
Kneipe
Wagenplatz Zomia

20:00

99 Jahre Zomia

Soli-Kneipe für "Mothertrucker" (zukünftiger Wagenplatz in HH).

Mehr (Zomia)
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 10€ / AK 13€

Drab Majesty + Age Eternal

Drab Majesty
Dark Wave/Electronic aus Los Angeles
Age Eternal
Experimental/Ambient aus Hannover

Party
Rote Flora

23:00

Subspace

Vuuduu, Ira&I, Felix Lorusso. Soli für den Sportraum.

FB-Event
Freitag, 19. Januar 2018
Vortrag
Uni Hamburg

Pferdestall, AP 1, Raum 245

18:00

Die Deutung des Nationalsozialismus durch das Frankfurter Institut für Sozialforschung

Anhand der Übernahme der Leitung des Frankfurter Instituts für Sozialforschung durch Max Horkheimer (1895-1973) im Jahre 1931 lässt sich zeigen, welche Probleme bei der am traditionellen Marxismus orientierten Erklärung des Faschismus, insbesondere des Nationalsozialismus, existieren und warum auch das Institut – trotz seines umfassenden interdisziplinären Ansatzes – eine solche Erklärung allenfalls in Ansätzen entwarf. Referenten: Björn Oeller und Paul Stegemann.

Mehr (Masch), Institut für Sozialforschung (Wki)
Diskussion
LiZ

19:00

Zur Auseinandersetzung mit übergriffigem Verhalten (auch dem eigenen)

Während in der Berichterstattung zur #metoo-Bewegung Fälle prominenter Personen bekannt wurden, haben viele von uns ähnliches im privaten Bereich erlebt, oder gar in der linken aktivistischen Gruppe. Gemeinsamer Austausch zu diesem Thema in achtsamer Atmosphäre und Diskussion der Möglichkeiten des Umgangs in aktivistischen Kreisen. FLTI only.

Mehr (FLITtchen Kneipe)
Infoveranstaltung
Curiohaus

19:00

Nationalsozialistische Verbrechen – Was hab‘ ich damit zu tun?

Oliver von Wrochem (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) und Joachim Geffers (GEW HH) sprechen mit Ulrich Gantz und Barbara Brix, beide Kinder von NS-Täter*innen. Beide sind bereit sind, über ihren ganz persönlichen Weg der Aufarbeitung ihrer Familiengeschichte Auskunft zu geben. Unterstützt wird dies durch Ausschnitte aus einer Filmdokumentation.

Mehr (rls)
Buchvorstellung
Rote Flora

20:00
Einlass:
19:00

Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes

Volker Weiß (Historiker) zeigt in seinem Buch die Entwicklung des neuen rechten Denkens in Europa auf und porträtiert wichtige Akteure der rechtspopulistischen Bewegungen mit ihren Strategien und Methoden. Gegenwärtig werden nationalistische Strömungen der Vergangenheit, die der Nationalsozialismus verdrängt hatte, wieder aufgegriffen. Volker Weiß geht den autoritären Vorstellungen nach und veranschaulicht Übergänge von Konservativismus, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus.

Danach Soli Kneipe für "Break The Silence – Initiative in Gedenken an Oury Jalloh".

Mehr (Antifa-Tresen), Zum Buch
Konzert
Mokry

20:00

Johnny Brennt + Naked Straight Edgers On Coke

Johnny Brennt!
Rock aus Berlin

FB-Event
Konzert
Gängeviertel

21:00

Imbiß

Imbiß
Pop-Punk/Powerpop aus Berlin

Mehr (Gängevtl)
Konzert
MS Stubnitz

21:00
Einlass:
20:00

9€

Klotzs + Panikraum + Nerf

Klotzs
Punk/Noise aus Berlin
Panikraum
Punkrock/Wave aus Mönchengladbach
Nerft
Punk aus Berlin

Mehr (Stubnitz)
Konzert
Astra Stube

21:00
Einlass:
20:00

Freak Dream + THDN

Freak Dream
HC/Electronic/Industrial aus Vancouver
THDN
Noise/Electronics aus HH

FB-Event
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 10€ / AK 13€

No More + Psyche

No More
Post Punk/Electronica/Pop aus Kiel, landeten 1981 einen Hit mit "Suicide Commando"
Psyche
Electropop-Duo aus Kanada

Danach Party "Damaged Goods" (Post Punk/New Wave/Synth Pop).

Konzert
Komet

Thigh Master + Dag + Wearemarvin

Thigh Master
Garage/Powerpop aus Brisbane/Australien
Dag
Rock & Roll aus Melbourne/Australien
Wearemarvin
Indie/Garage Rock aus HH

Konzert
Fährstraße 115

22:00
Einlass:
21:00

Testbunker + xSchmutziger Menschx

Testbunker
Deutschpunk aus HH
xSchmutziger Menschx
HC-Punk aus HH

Konzert
Molotow

Keller

Einlass:
22:00

5€

Sort Of Sober + Spike

S.o.S.
Punk aus HH, "Sort Of Sober", "Spirit of Shitness", ...
Spike
Punk aus HH

Samstag, 20. Januar 2018
Demonstration
Hauptbahnhof

Reisezentr.

11:45

Lübeck: Hafenstraße’96 – Gedenken & Anklagen

Gemeinsame Fahrt nach LÜBECK zur Demo in Gedenken an den Brandanschlag in der Hafenstraße in der Nacht zum 18. Januar 1996. Dabei starben 3 Erwachsene und 7 Kinder und Jugendliche, geflüchtet aus Zaire, Togo, Angola und dem Libanon. Die Täter*innen wurden nicht verurteilt. Die Demo startet um 13:00 am Konrad-Adenauer-Platz.

Demo-Aufruf, Lübecker Brandanschlag (Wiki)
Kaffee + Kuchen
Infoladen Wilhelmsburg

13:00 - 17:00

Kater & Kuchen

Kaffee, Saft und Kuchen gegen Kater, Einsamkeit und Depression.

Im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des Infoladen Wilhelmsburg.

Mehr (Infoladen)
Konzert
Sauerkrautfabrik

Einlass:
18:00

Soli-Konzert für einen Infoladen in Harburg

Bätz
Liedermacher aus HH
Caval Kollektiv
Hip Hop aus HH
Wirrsal
Punkrock aus Lübeck.

FB-Event
Film
Metropolis Kino

19:00

Greed

USA 1924, 140 min - Spielfilm über die Folgen eines Lotteriegewinns. Der ursprüngliche Film war 8-10 Stunden lang und wurde gegen den Willen des Regisseurs Erich von Stroheim gekürzt.

Im Rahmenprogramm der Ausstellung "Das Kapital" (6. Sept. 2017 - 4. März 2018) im Museum der Arbeit.

Mehr (Ausstellung und Veranstaltung), Zum Film (Wiki)
Party
Gängeviertel

Jupibar

20:00

Urban Beat Flo

Elektronische afrikanische und orientalische Tanzmusik. DJs: Mrs. Afronaut, Hardy (Otaku Records), Fingertracks_dj.

Mehr (Gängevtl)
Party
Gängeviertel

23:00

Maschine brennt

DJs: Jeandrique Pierre Rouge, Niik, Fabian Ziemer (untimely meditations), Brian Dino, pony : zwaar (kindergarten).

Mehr (Gängevtl)
Party
Astra Stube

23:00

Punk bis der Arsch im Sarge liegt

DJs: ChrisKrass & Minibar Moralia (Punkrock-Hits).

FB-Event
Party
Fanräume

Millerntor

23:00

Soli-Trashparty gegen Unerträglichkeiten

Prozesskosten-Soli.

FB-Event
Party
Hafenklang

23:00

9€

Drumbule feat. Brazed

Brazed (Moshbit Rec./Audiolith) + Drumbule Crew (DJ Fu, Zpt Cine, S/Acht, Benni Bo, Toomassive).
Oben: 160+

FB-Event
Sonntag, 21. Januar 2018
Gedenken
Infoveranstaltung
Polittbüro

12:00

Eintritt frei

Gegen das Vergessen: Fluchtperspektiven – Hachschara

Das "Land der Väter" mit eigener Hände Arbeit und ohne die Ausbeutung anderer aufzubauen war zu Beginn der Nazizeit noch jugendliches Aussteigertum und Protestbewegung. Ab 1938/39 gewann die Vision vorher kaum geahnte Dringlichkeit. Nicht allen "Chawerim" gelang die Reise nach Palästina. Die Veranstaltung stellt die Erinnerungen von Esther Bejarano in den Mittelpunkt und folgt auch den Spuren der Bewegung in HH. Mit Esther Bejarano, Eli Heymann (wenn die Gesundheit es zulässt), Lior Oren und musikalischer Begleitung.

Mehr (Polittbüro)
Film
Metropolis Kino

17:00

Rotation

DDR 1949, 84 min - Spielfilm über einen Drucker, der antifaschistische Flugblätter druckt und von seinem Sohn (ein Hitlerjugendlicher) denunziert wird. Er wird von der Gestapo verhaftet, gefoltert und ins Gefängnis Moabit überführt. Dort retten ihn die einmarschierenden russischen Truppen vor der Erschießung durch die SS.

In der Reihe "Täter - Opfer - Widerstand" des VVN.

Mehr (Metropolis), Zum Film (Wiki)
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 12€ / AK 15€

Wang Wen + Lvmen

Wang Wen (惘闻)
Post-Rock aus China
Lvmen
Postrock aus Prag

Montag, 22. Januar 2018
Diskussion
Museum der Arbeit

19:00

Eintritt frei

Was würde Karl Marx zum digitalen Zeitalter sagen?

Wie würde Marx den „Digitalen Kapitalismus“ unserer Tage analysieren und kritisieren? Gespräch über die Folgen der Silicon-Valley-Ökonomie mit Timo Daum und Christoph Twickel. Anmeldung erbeten.

Im Rahmenprogramm der Ausstellung "Das Kapital" (6. Sept. 2017 - 4. März 2018).

Mehr (Ausstellung und Veranstaltung)
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 12€

Meat Wave

Meat Wave
Punk/Post-Punk aus Chicago

Dienstag, 23. Januar 2018
Infoveranstaltung
Gedenkstätte Kola-Fu

18:00

Politischer und kirchlicher Widerstand: Heinz Gärtner und Johannes Prassek

Heinz Gärtner war Mitglied der Sozialistischen Arbeiterjugend, die trotz Verbots heimlich weiter existierte, bis die Gestapo sie zerschlug. Heinz Gärtner wurde 1936 verhaftet und saß 18 Monate. Johannes Prassek war Kaplan in Lübeck. Wegen seiner Beteiligung am Widerstand wurde er vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und 1943 hingerichtet. Referenten: Jochen Proske (Erzbischöfliche Stiftung Lübecker Märtyrer, Lübeck) und Jens Gärtner (Sohn von Heinz Gärtner, HH).

Mehr (Neuengamme)
Film
B-Movie

20:00
Geöffnet ab:
18:30

Cinema: A Public Affair

D 2015, 104 min - Doku über den Kampf um die Moskauer Cinemathek, das Musey Kino. Der 1989 gegründete Ort hatte eine enorme Bedeutung für das Moskau der Wendejahre und für eine ganze Generation junger russischer Filmregisseure. 2005 wurde das Musey Kino aufgrund eines Immobilienskandals obdachlos und existiert seitdem nur noch als Archiv. Von 2005 bis 2014 kämpften ihr Direktor, Naum Kleiman, und seine Mitstreiter darum, ein neues Gebäude zu erhalten.

Im Dokumentarfilmsalon St. Pauli.

Mehr (Dokfilmsalon), Zum Film (Berlinale)
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

6€

Purple X

Purple-X
Punk aus Oslo

Mittwoch, 24. Januar 2018
Vortrag
Uni Hamburg

ESA 1, Hörsaal B

18:00

Migration aus dem Westbalkan. Ursachen und Folgen für die deutsche Asyl- und Migrationspolitik

Zum Höhepunkt der "Flüchtlingskrise" 2015 kam über ein Viertel der gestellten Asylanträge von Leuten aus dem Westlichen Balkan. Im Unterschied zu den 1990er Jahren waren nicht Kriege die Fluchtursache, sondern Hoffnungen auf Wohlstand und politische Stabilität. Die Chancen, Asyl zu erhalten, sind jedoch verschwindend gering; die Anerkennungsquote für Asylanträge liegt bei 0,1-0,4. Referentin: Sahra Wohlfeld (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.).

In der Reihe "Refugees Welcome - aber wie?"

Mehr (rls), Refugees Welcome - aber wie?
Vortrag
Uni Hamburg

VMP 5, Raum 0079

19:00

Auf dem Fleischmarkt untenrum frei unterwegs – Zur Brüchigkeit weiblicher Subjektwerdung und feministischer Erfahrungsliteratur in der Gegenwart

Mit Constanze Stutz, Redaktionsmitglied der outside the box, Leipzig.

Im Rahmen der Vorlesungsreihe "Jenseits der Geschlechtergrenzen".

Jenseits der Geschlechtergrenzen
Donnerstag, 25. Januar 2018
Prozess
Amtsgericht (- MItte)

Sievekingsplatz 3, Saal 184

13:30

Gerichtsverfahren wegen Protest gegen AfD

Vorwurf: Sachbeschädigung und Beleidigung bei der AfD-Veranstaltung"Fraktion im Dialog" im Rathaus. Als Zeugen geladen sind die Rechtsaussen-AFDler Robert Offermann und Bodo Theodor Adolphi.

Mehr (Indy)
Diskussion
Uni Hamburg

Rechtshaus

18:15

EUropefication – Solidarisches Friedensprojekt oder Kapitalismus ohne Demokratie?

Die EU erscheint nicht zuletzt aufgrund der Ablehnung durch reaktionäre Kritik als ein progressives Projekt. Anlässe, dies zu hinterfragen, gab und gibt es genug: Die Toten an den EU-Außengrenzen, Pläne zum Aufbau einer EU-Armee, die strenge Sparpolitik in südlichen Euroländern und die zentrale Stellung der ökonomischen Grundfreiheiten. Diskussion mit: Prof. Dr. Markus Kotzur, LL.M. (Duke Univ., Europa- und Völkerrecht) und Prof. Dr. Andreas Fisahn (Uni Bielefeld, Öffentliches Recht und Rechtstheorie).

Mehr
Vortrag
VHS

Karolinenstr. 35

19:00

Israel und Palästina – Zwei Staaten für zwei Völker?

Der Vortrag konzentriert sich auf den internationalen, regionalen und nationalen Kontext des israelisch-palästinensischen Konflikts. Mit Blick auf die Zukunft wird u. a. nachgefragt, wie realistisch die bisher diskutierten Ein- oder Zwei-Staatenmodelle sind bzw. welche anderen Optionen im Konfliktmanagement denkbar wären. Referentin: Dr. Angelika Timm (leitete das Auslandsbüro der RLS in Israel).

Mehr (rls)
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:30

Dekolonisierung als künstlerisch-politisches Projekt

Die freischaffende Künstlerin und Dozentin Nathalie Anguezomo Mba Bikoro spricht wird über die Geschichte von Kolonialismus und Widerstand sowie über die gegenwärtige Bedeutung und verschiedenen Ebenen von Dekolonisierung . Dabei geht sie, auch ausgehend von ihrer eigenen Praxis, auf die Möglichkeiten politischer und künstlerischer Interventionen ein.

Mehr (W3), Nathalie Anguezomo Mba Bikoro
Theater
Polittbüro

20:00

15€ / erm. 10€

Doitscha

Theaterstück über die Rolle des jüdischen Lebens und seine Bedeutung für das politisch- gesellschaftliche Leben in D-land. Der Vater ist Deutscher, die Mutter aus Kroatien eingewanderte Jüden. Von den 2 Söhnen wäre einer lieber Israeli, zofft sich mit dem Vater und möchte als Soldat ins gelobte Land. Nach dem Buch von Adriana Altaras ("Titos Brille"). Regie: Michael Weber.

Weitere Vorstellungen bis zum 28. Januar.

Mehr (Polittbüro)
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Der Gipfel - Performing G20

D 2017, 77 min - Doku über die Protest-Performances gegen den G20-Gipfel als neue Form des Demonstrierens - wie die Aktion "1.000 Gestalten" und der "Megafonchor". Der Film spricht mit Beteiligten und Betroffenen. Regisseur Rasmus Gerlach ist anwesend.

Mehr (Lichtmeß), Trailer (Vimeo), Film-Website
Buchvorstellung
Jäpa

20:00

Lampedusa. Bildgeschichten vom Rande Europas

Als der Künstler Armin Linke zu einer fotografischen Arbeit auf die Insel Lampedusa eingeladen wurde, ließ er seine Kamera zu Hause, weil er fand, dass ohnehin schon genügend Fotos von dort gebe. Stattdessen sprach er mit Bildproduzent*innen vor Ort über ihre Fotografien: mit Schwestern vom Roten Kreuz, Geflüchteten, Sozialarbeiter*innen einer Hilfsorganisation usw. Entstanden ist eine Foto-Graphic-Novel: Zeichnungen kommentieren Fotografien.

FB-Event, Zum Buch
Konzert
Turtur

21:00

Hamburger Abschaum

Hamburger Abschaum
Punkrock aus HH.

Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:30
Einlass:
20:30

VVK 7€ / AK 10€

The Attic Sleepers

The Attic Sleepers
Indiefolk/-pop aus Kopenhagen

Freitag, 26. Januar 2018
Kundgebung
Prozess
Amtsgericht (- MItte)

Sievekingsplatz 3

8:00

Prozess gegen G20-Gefangenen

9. Verhandlungstag im Prozess gegen Konstantin. Nachdem die Cops zugegeben hatten, ihre Vernehmungsprotokolle unter den Zeugen herumgereicht zu haben, wird jetzt der Einsatzleiter der BFE Einheit befragt. 8:00 Kundgebung, 9:00 Prozess.

Mehr (United We Stand)
Diskussion
Uni Hamburg

VMP 6, Hörsaal D

18:00

Quo vadis, Türkei?

Podiumsdiskussion über die aktuelle politische Lage in der Türkei, ihre Auswirkungen auf D-land und die Zukunft der deutsch-türkischen Beziehungen. Mit Leyla Imret (HDP-Bürgermeisterin von Cizre, Türkei), Cansu Özdemir (Linkspartei), Mako Qocgiri (Civaka Azad - Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit), Britta Eder (Rechtsanwältin).

FB-Event
Uebel & Gefährlich

Turmzimmer

19:30
Einlass:
19:00

Kalte Füße, weiche Knie - über Konjunkturen der Angst

Release-Veranstaltung zur 55. Ausgabe der Phase 2. Mit den Autor*innen Ilse Bindseil, Alex Struwe und Florian Geisler.

FB-Event, Phase 2
Konzert
Hafenklang

19:30
Einlass:
19:00

VVK 15€

Dr. Living Dead + Comaniac + Rezet

Dr. Living Dead!
Thrash Metal aus Stockholm
Comaniac
Thrash Metal aus Aarau/Schweiz
Rezet
Speed/Thrash Metal aus Schleswig

Konzert
Størte

22:00
Einlass:
21:00

Bundles + Postford + Arterials

Bundles
Punk aus Boston/USA
Postford
Postpunk/Emo aus Bremen
Arterials
Punkrock aus HH

Konzert
Westwerk

21:00

8€

Grüner Star + Art Halk

Grüner Star
Indie/Punk aus HH
Art Halk
Punk ohne Rock aus Bremen

Mehr (Westwerk)
Konzert
Komet

21:00

Bikes + O`Joe Tarantula

Bikes
Punk/Rock & Roll aus Berlin

FB-Event